· 

Auf Spurensuche im Nationalpark

 

Warm angezogen und mit gut gefülltem Brotzeitrucksack machten sich die Klassen 1d und 2a auf zum Spurensuchen. Ein tolles Ersatzprogramm vom Bildungsprogramm unseres Nationalparks als kleiner Trost für den ausgefallenen Skikurs in der 1./2. Klasse. Regnete es daheim noch leicht, gab es vor Ort zur Freude aller leichten Schneefall und eine zarte Schneedecke. So konnte das Gelände zunächst mit unseren Begleiterinnen Michaela und Katja spielerisch mit den eigenen Fußspuren erkundet werden. Dank Tipps von Michaela machten sich dann die Kinder mit geschärften Sinnen auf den Weg und fanden zahlreiche Tier- und Pflanzenspuren. Angefangen bei einer Art des Schleimpilzes bis hin zur Losung eines Hirschs. Natürlich fehlten auch eine Pause und lustige Spiele dazwischen nicht! Geschafft und müde, aber mit viel neuen Eindrücken und Wissen, kamen die Kinder pünktlich wieder in Thundorf an. Vielleicht können die Eltern und Geschwister beim nächsten Spaziergang auch Neues über die Spuren der Tiere von ihnen lernen?

Bericht: Helga Aicher