Was tun wenn es brennt?

Passend zu unserem derzeitigen Thema „Feuer“ im Heimat- und Sachunterricht durften wir einen spannenden Schulvormittag bei der Ainringer  Feuerwehr erleben. Gleich zwei freiwillige Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau nahmen sich Zeit für uns und erklärten uns alles rund um die Aufgaben und die Ausrüstung der Feuerwehr. Besonders aufregend für uns war das Hineinschlüpfen in die wirklich schwere Feuerwehrjacke und den Feuerwehrhelm und das Probesitzen in einem richtigen Löschgruppenfahrzeug. Leider verging die Zeit mit Theresa, Roman und Stefan viel zu schnell. Danke für den tollen Vormittag mit euch!

 


Ein Gedicht mal anders

Die Kinder unserer Klasse trugen ein Faschingsgedicht auf unterhaltsame Weise vor.


Besuch vom Nikolaus

Der Nikolaus war bei uns!

 

Er hörte zu und freute sich über die Stücke, die die Kinder der 3a und 3b ihm vorspielten, auf der Blockflöte, auf der Querflöte, auf der Ziach, auf dem Keyboard und ein Duett von 2 Trompeten gab es auch noch! Außerdem sangen wir ihm zwei Lieder vor und  jede Klasse sagte ein Gedicht auf.

 

Dann las der Nikolaus aus dem goldenen Buch vor, dabei konnte er einiges loben, ermahnte aber auch die Kinder der 3a und der 3b, besser mitzuarbeiten und sich auf sich und seine Arbeit zu konzentrieren. Anschließend gab es noch leckere Sackerl – vielen Dank dafür, lieber Nikolaus!

 


Eine Autorin liest vor

Am Montag, 13.11.2017 hatten die 3a und 3b einen ganz besonderen Gast: die Autorin Judith Spörl las aus ihrem Buch: „Lena fliegt sich frei“ vor. Es war sehr spannend zu hören, wie Lena das Segelfliegen kennen lernt und das erste Mal allein ein Flugzeug steuert. Frau Spörl erzählte aber nicht nur Interessantes über das Fliegen, sondern auch darüber, wie so ein Buch entsteht und durch wie viele Hände es geht, bis es dann auf dem Ladentisch liegt. Es war eine sehr schöne, anregende Stunde, vielen Dank, Frau Spörl!

 


Rund um den Schneeberg

Die 3a und 3b verbrachten einen wunderschön sonnigen Vormittag beim Wandern rund um den Schneeberg. Herr Wagner machte ein tolles Photo von uns beim Brotzeit machen auf einer sonnigen Wiese.

 


Walddetektive in Feldkirchen gesichtet!

Im HSU-Unterricht machten wir uns auf die Suche nach bekannten Laubbäumen und nahmen deren Rinde, Blätter und Früchte genauer unter die Lupe. Auch das ein oder andere Waldtier konnte gesichtet werden. Voller Tatendrang widmeten wir uns verschiedenen Detektivaufgaben und entdeckten in Teamarbeit viele Waldschätze.